The National Academies: Advisers to the Nation on Science, Engineering, and Medicine
NATIONAL ACADEMY OF SCIENCES NATIONAL ACADEMY OF ENGINEERING INSTITUTE OF MEDICINE NATIONAL RESEARCH COUNCIL
Current Operating Status
JENSEITS VON ENTDECKUNGEN

DIE AUFKLÄRUNG DES VITAMIN D RÄTSELS

VON SPRENGSTOFFEN ZUM GAS, DAS HEILT

DIE GESCHICHTE DER HEPATITIS B

DAS ENTWAFFNEN EINES TÖDLICHEN VIRUS

POLYMERE UND MENSCHEN

WENN DIE ERDE BEBT

LOCAL SEARCH


Die Geschichte der Hepatitis B

Hepatitis B: Eine debilitierende Erkrankung

Die Suche im Blut nach Anhaltspunkten

Die Blutprobe, die den Durchbruch brachte

Ein überraschendes Ergebnis

Revolution in der Blutüberwachung

Was bedeuten die Partikel?

Ein Impfstoff gegen Leber-Krebs

Die ABCs der Hepatitis

Zeitablauf

Zeitablauf

Diese Chronologie zeigt den Ablauf der Ereignisse in der Grundforschung, die zur Entwicklung des Hepatitis B-Impfstoffes und der Blutnachweise für andere Hepatitisviren führten.

2000 v.Chr.
Erste aufgezeichnete Hinweise auf Hepatitis-Epidemien.

1947
F. O. MacCallum unterscheidet mit Hilfe von Freiwilligen Hepatitis A, das durch kontaminierte Nahrung und Wasser verbreitet wird, von Hepatitis B, das durch Blut übertragen wird.

1963
Baruch Blumberg und Harvey Alter entdecken Aa, das australische Antigen (später HbsAg genannt).

1967-1968
Blumberg, Kazuo Okochi, Alfred Prince, Alberto Vierrucci und Kollegen entdecken, daß Aa mit der Entwicklung von Hepatitis B zu tun hat.

1969
Irving Millman und Blumberg erhalten durch das Fox Chase Krebszentrum ein Patent für die Anwendung von Aa für die Herstellung eines Hepatitis B-Impfstoffes.

1970
D. S. Dane entdeckt intakte Hepatitis B Viruspartikel in Blutproben, die mit einem Elektronenmikroskop untersucht wurden.

1972
Die Vereinigten Staaten erlassen Gesetze, die die Überprüfung von Spenderblut auf das HBsAg Antigen erfordern.

1973-1974
Stephen Feinstone und Kollegen, und Maurice Hilleman und Kollegen entdecken und beschreiben den Hepatitis A Virus.

1975
Wolf Szmuness, Hilleman und Kollegen beginnen damit, den Hepatitis B-Impfstoff zu testen.

1977
Mario Rizzetto und John Gerin entdecken Hepatitis D.

1980-1981
Hilleman und Kollegen entwickeln einen wirksamen Subunit–Impfstoff gegen Hepatitis B, der aus Blutserum gewonnen und für den Allgemeinbedarf genehmigt wird.

1983
Mikhail Balayan beschreibt den Hepatitis E Virus.

1983-1986
William Rutter und Kollegen entwickeln einen Subunit-Impfstoff gegen Hepatitis B, der in Hefezellen hergestellt und für den Allgemeinbedarf zugelassen wird.

1989
Daniel Bradley stellt Chiron ein “non A-non B”-Hepatitis Serum von Schimpansen zur Verfügung; Michael Houghton und Kollegen entdecken den Virus, veröffentlichen seine DNA Sequenz, und nennen ihn Hepatitis C.

1990
Die Blutüberwachung auf Hepatitis C beginnt.

1996
Der erste Hepatitis A-Impfstoff, hergestellt von Merck, wird für den Allgemeingebrauch zugelassen ein weiterer Hepatitis A-Impfstoff, entwickelt von SmithKline Beecham, erweist sich als wirksam.

Vorherige Seite

RSS News Feed | Subscribe to e-newsletters | Feedback | Back to Top